START


AKTUELLES


SPENDEN


ÜBER UNS


KONTAKT


DATENSCHUTZ


 

 

 

 

 

RUMÄNIEN:
img/bilder_karten/Rumaenien-Zeichnung004.jpgAls der kommunistische Staatsführer Ceauscu noch keine Woche hingerichtet war und der Qualm der Panzer sich langsam verzogen hatte, war Pastor Gerhard Jan Rötting schon in Rumänien. Ein Anruf einer einheimischen jungen Ärztin hat ihn – kurzentschlossen und in Einklang mit dem Vorstand der Mission ›Ost-West‹ - in einem Auto in Bewegung gesetzt, um „Erste Hilfe“ nach Rumänien zu bringen. Gleich bei dieser ersten Fahrt begegnete uns viel Kinderleid: Die Heime konnten die Waisenkinder nicht länger beherbergen, denn es gab kein Essen und keine Heizung für die HIV-Infizierten und kranken Kleinen, die bei Schnee und Frost durch Wald und Felder zogen: ein hoch-erbärmlicher Notstand. Nach Deutschland heimgekehrt, beschloss der Vorstand der Mission: Wir richten – mit Hilfe deutscher Missionsfreunde – eine Patenschafts-Möglichkeit ein. Schon bald rollten Hilfsgelder und humanitäre Güter in diesen armen Balkanstaat. Hunderte Kinder empfingen unsere Liebe, die so manches Kind rettete. Diese Patenkinder-Arbeit ist bis heute geblieben, denn die vielfachen Nöte – bei 62 Prozent Arbeitslosigkeit im Lande – sind schier unbeschreiblich. Das Ehepaar Mihaj und Marta Oprita übernahmen die Leitung unserer Hilfsdienste. Auch als Mihaj Oprita für uns viel zu früh verstarb, versprach die junge Witwe, die mit ihren beiden kleinen Kindern wahrlich schwer zu kämpfen hatte: „Ich mache die Patenkinderarbeit für Mission ›Ost-West‹ unbedingt weiter.

Pastoren in den verschiedenen rumänischen Gemeinden – Lutheraner, Pfingstler, Baptisten und Brüdergemeinden lernten Mission ›Ost-West‹ durch die Patenkinder kennen und fragten sich, was unsere Triebkraft für solche Hilfen sei. Vor acht Jahren luden wir 55 Pastoren zu einer fünftägigen Konferenz ein, die Pastor Rötting leitete. Nach seinen Bibelarbeiten – besonders über die Worte des Herrn Jesus in Johannes 17 – ging unerwartet ein Ruck durch diese Konferenz: Bisherige Distanzen zwischen den Pastoren schmolzen durch den Geist der Liebes-Einheit. Es fand Versöhnung und brüderliche Akzeptanz unter den Pastoren statt.

Der geistliche Aufbruch bewirkte: Fortan sollten weitere Pastorentagungen in Rumänien stattfinden. Mehr noch: Es wurde eine dreijährige Seelsorgeschulung für rund dreißig Pastoren und ihre Helfer/innen gegründet, die Pastor Rötting – und neuerdings vier einheimischen Theologen durchführen. Der Segensstrom fließt weiter durchs Land. Die unermüdliche Marta Oprita besucht nicht nur die 72 Patenkinder und Familien hin und her im Lande, auch Diakon Aurel Alexa wirkt in der ärmlichen Nordregion Rumäniens – in Moldawien – segensreich, wo er 74 Patenkinder betreut.

Von unserem Missionshaus in Bischoffen fahren etwa alle halbe Jahre humanitäre Transporte mit Kinderkleidung, Unterwäsche, Schuhen, Spielsachen und Gebrauchtkleidung für Erwachsene nach Rumänien. Besonders wertvolle Gegenstände kommen in Brasov in die drei Second-Hand-Shops, die Marta Oprita und vier weitere Helferinnen führen. Da geschieht Hilfe zur Selbsthilfe, denn durch den Erlös beim Verkauf dieser guten Sachen aus Deutschland, werden Notfälle finanziert. Es kann ermöglicht werden, dass zum Beispiel Arztbesuche und Klinikaufenthalte für die Ärmsten der Armen bezahlt werden können oder Babynahrung und Medikamente besorgt werden, die sich arme Familien nie leisten können.

Durch unsere Anstrengungen und Hilfen setzen wir Zeichen des Glaubens und der Christusliebe. Die leidgeprüften Menschen in Rumänien – die großen und kleinen – schöpfen Hoffnung durch uns. Sie verstehen: „Ja, unsere jetzige Lage hat einen Sinn – wie immer sie ausgeht, denn Gott ist mit uns.


NACHLESEN:
MOW Zeitung Dez. 2018
Berichte, Nachrichten, Infos und Eindrücke aus der MOW-Arbeit vor Ort in den Ländern: Albanien, Kosovo, Ukraine und Rumänien. Außerdem Infos aus der
mehr ...

Freundesbrief November 2018
Berichte, Nachrichten, Infos und Eindrücke aus der MOW-Arbeit vor Ort in den Ländern: Albanien, Kosovo, Ukraine und Rumänien. Außerdem Infos aus der
mehr ...

FREUNDESTAGE:
Sa ...
Zur Zeit stehen keine Termine fest. 
mehr ...

FREUNDESREISEN:

 

 

 

 

 

 

 

ANDACHT


BÜCHER


MOW Länder
Albanien
Kosovo
Rumänien

Ukraine


Gerhard J. Rötting


FREUNDESBRIEF


Bitcoins